Madoka Fukami - Klavier

PRESSE         PROGRAMME         DISKOGRAFIE        VIDEOS       TAGEBUCH

Cliburn day one 002
 

"Eine vollendete musikalische Persönlichkeit, sehr solide Technik, großes Repertoire..." Maria João Pires
                                  
Die in Kyoto geborene junge japanische Pianistin und Hammerflügelspielerin Madoka Fukami wurde von der Kritik als "eine wahre Musikerin von Natur aus" (Concertclassic), "strahlend schön mit atemberaubender Meisterschaft" (Magcentre) und "hervorragende Debussyste" (Classicagenda) gefeiert.

Madoka hat eine Leidenschaft für französische und zeitgenössische Musik. Ihre Leidenschaft hat sie zu bemerkenswerten Erfahrungen geführt: Gewinnerin internationaler Wettbewerbe, darunter der 5. Preis und die beste Interpretation von Maurice Ravel beim renommierten Long-Thibaud-Crespin-Wettbewerb 2015, Finalistin und Preis für zeitgenössische Musik beim Busoni-Wettbewerb 2017, ihr von France Musique ausgestrahltes Rezital mit den kompletten Zwölf Studien von Claude Debussy.

In Tokio organisierte Yamaha eine Reihe von Konzerten, bei denen sie das gesamte Klavierwerk von Claude Debussy aufführte. Ihre 2 CDs Debussy 12 études / Ravel Miroirs und VIRTUOSO wurden in Frankreich von Passavant Music mit Unterstützung des Vereins Assophie veröffentlicht.

Madoka ist als Solistin in vielen renommierten Häusern aufgetreten, wie dem Théâtre des Champs-Elysées, Salle Gaveau, Bozar Henry Le Boeuf, Porto Casa Da Musica, Flagey, bei Festivals wie "Festival Chopin à Bagatelle", "Interlaken Classics", "Chopin au Jardin du Luxembourg", "Les Pianos Folies du Touquet", "Les Journées Ravel", "Flagey Piano Days" .... Sie ist auch als Solistin mit zahlreichen Orchestern in Japan und Europa aufgetreten, darunter das Royal Chamber Orchestra of Wallonia, das National Philharmonic Orchestra of Porto, das Paris Chamber Orchestra, das Tokyo Philharmonic Orchestra...

Ausgebildet bei Michel Béroff, Marian Rybicki, Philippe Bianconi im Fach Klavier, Patrick Cohen im Fach Pianoforte, Itamar Golan und Kenneth Weiss im Fach Kammermusik, erhielt Madoka einstimmig den Master am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris sowie das Superior Diploma of Concert Artist an der Ecole Normale de Musique de Paris. Sie war Solistin an der Königin-Elisabeth-Musikkapelle in Belgien, wo sie bei Abdel Rahman El Bacha und Maria João Pires ausgebildet wurde.

Neben ihrer Leidenschaft für französische Musik präsentiert Madoka originelle Programme mit Werken der Bach-Familie, Lully, Jadin, Boely, Montgelout, Aubert, Samazeuilh und zeitgenössischen Komponisten wie Hersant, Pesson, Mantovani, Matsudaira, Takemitsu, Hosokawa... Sie hat auch an der Gestaltung mehrerer Shows mit anderen Künsten wie Noh mitgewirkt, und im Jahr 2020 hat sie mit dem Künstler Makoto Ofune und dem Komponisten Naoki Sakata eine Show mit dem Titel "Depth of Light" geschaffen.

In Kürze wird sie eine neue CD mit Werken des 21. Jahrhunderts herausbringen, sie wird ihr Debüt mit dem EnsembleModern in Deutschland geben und mit dem Tokyo Philharmonic Orchestra in der NHK TV Show in Japan auftreten.
 

Twitter

Tokyo-concerts