Pianisten

Jean Muller

Jean Muller hat bereits die kompletten Sonatenzyklen von Mozart und von Beethoven im Konzertsaal aufgeführt. Seine umfangreiche Diskographie wird wiederholt ausgezeichnet: Arte CD-Tipp, CD der Woche von DeutschlandRadio Kultur, Stern des Monats von Fono Forum, Critic’s Choice von Gramophone, International Piano Choice.

Aurélien Pontier

Aurélien Pontier has taken part in many important festivals among the world.

Cyril Guillotin

Der Reichtum und die Eleganz seiner Klangpalette, kombiniert mit seiner bemerkenswerten und intensiven Sensibilität, machen Cyril Guillotin zu einem Künstler, einem nicht klassifizierbaren Pianisten.

Jean-Baptiste Fonlupt

Der Pianist Jean-Baptiste Fonlupt wurde kürzlich von renommierten Orchestern wie dem Mariinsky-Orchester unter Valery Gergiev oder dem Orchestre National de Bordeaux-Aquitaine unter Paul Daniel eingeladen und studierte am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris in der Klasse von Bruno Rigutto und an der Hochschule Hanns Eisler in Berlin in der Klasse von Michael Endres. Er wurde auch von Georges Pludermacher, Yonty Solomon am Royal College of Music in London und Elisso Virssaladze am Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau unterrichtet.

Muza Rubackyté

Muza Rubackyté has performed with leading worldwild orchestras.

Sandra Chamoux

Als eklektische Musikerin drückt sich Sandra Chamoux in einem breiten Spektrum von Solo- und Kammermusikrepertoires aus. Mit der Pianistin Florence Cioccolani hat sie das Gesamtwerk von Rachmaninov für zwei Klaviere und vier Hände aufgeführt.

Michaël Levinas

Michaël Levinas ist heute international bekannt für seine Gesamteinspielungen der Beethoven-Sonaten, Bachs Wohltemperiertes Klavier und seine Interpretation des großen romantischen und modernen Repertoires. Sein Werk als Komponist wird auch als eines der bedeutendsten seiner Generation gefeiert. Heute ist er in diesen beiden Bereichen anerkannt.

Philippe Alègre

Philippe Alègre gab sein Konzertdebüt mit dem Orchestre National du Capitole de Toulouse, das von seinem Dirigenten Michel Plasson eingeladen wurde.
Der Pianist Aldo Ciccolini wird ihn 1989 in Paris im Salle Gaveau zum ersten Mal spielen lassen.
Seitdem hat er seine Karriere in Frankreich und im Ausland als Klavierduo, Kammermusiker und Solist verfolgt und die Bühne mit zahlreichen Opernkünstlern geteilt.

Cyril Huvé

Victoire de la Musique 2010 for his recording of piano works by Mendelssohn on a Broadwood from 1840, Cyril Huvé is a pioneer of a historically informed approach on period instruments (Liszt/Erard in 1986, Chopin/Pleyel in 1992, Beethoven/Schanz in 2003...)

Christian Chamorel

Christian Chamorel gehört zu den gefragtesten und vielseitigsten Schweizer Pianisten der jungen Generation.

François Weigel

Pianist, composer and conductor, Francois Weigel studied piano and composition at the Cologne Musikhochschule, conducting at the Ecole Normale Supérieure de Musique de Paris, and analysis, piano and chamber music at the Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris where he won several first prizes. He had advanced piano studies with Günther Ludwig, Yvonne Loriod, Olivier Messiaen, Alexis Weissenberg.

Jasmina Kulaglich

Die in Belgrad geborene Jasmina Kulaglich erhielt den einstimmigen Ersten Preis des Conservatoire National Supérieur de Musique in ihrer Heimatstadt, den "Großen Preis" der Université des Arts, den Ersten Preis im Wettbewerb für junge serbische Pianisten und den "Oktoberpreis" der Stadt Belgrad.

 

Hervé Sellin

Pierre Réach has performed with Chet Baker, Dizzy Gillespie, James Moody...